Die Geisteslehre – Was ist das?

Vorwort

Im RP auf Aegorin gibt es immer wieder viele verrückte Situationen. Sei es eine seltsame Rasse, eine komische Person oder gar eine Fähigkeit, welche einem noch gänzlich unbekannt ist.
Um eine dieser Fähigkeiten geht es in diesem Beitrag. Einige sind bestimmt schon auf diese gestoßen, andere können sie bereits oder wollen sie erlernen…

“Die Geisteslehre”

In diesem Leitfaden wird die Lehre des Geistes nochmal genauer erklärt. Er dient dazu, euch beim Verstehen der Fähigkeiten zu unterstützen, das RP mit und um diese zu erleichtern und euch bei der Anwendung dieser vor möglichem Fail-RP zu bewahren. 

Hinweis: Wenn ihr im RP noch nie von der Geisteslehre gehört habt, sie gerade nicht könnt, lernt oder neu auf dem Server seid, empfehlen wir euch, erst wieder hierher zurückzukommen, wenn ihr tatsächlich darauf im RP gestoßen seid. Häufig ist es schöner, Fähigkeiten und Geheimnisse im RP herauszufinden. Kommt euch bei einer Anwendung einer Fähigkeit etwas seltsam vor, zögert nicht, einen Schreiber oder Moderator zu fragen.

Geisteslehre: Was ist das Überhaupt?

Die Geisteslehre birgt viele unterschiedliche Fähigkeiten, wie das Kommunizieren mit Anderen über Gedanken oder das Austauschen von Erinnerungen und Bildern.
Bevor wir aber zu den Fähigkeiten kommen und wie man diese erlernen könnte, ist es erstmal wichtig zu verstehen, was der “Geist” überhaupt ist, um den es sich in der Geisteslehre dreht.

Hinweis: Bitte bedenkt, dass es sich hier um ein fiktionales Konzept handelt, das nicht mit realen Ansichten zu vergleichen ist.

Geist und Seele - Die Definition

Der Geist einer Person ist eng mit der Seele verbunden und damit auch ein fester Teil jedes Wesens. Worin genau die Unterschiede liegen und was der Geist nun genau ist, erfahrt ihr hier:

Seele:

Jedes Wesen auf Aegorin besitzt eine Seele. Die Seele ist das, was einen Charakter ausmacht, seine Eigenschaften, Macken, Erinnerungen und Vorlieben. Man kann sie auch als so etwas wie einen inneren Charakterbogen sehen, wie ihr ihn vielleicht schonmal für euren Charakter erstellt habt. 

Bestandteile der Seele:

  • Charaktereigenschaften
    Ein Charakter ist ruhig, introvertiert, knauserig, fröhlich, frech, etc.
  • Tief prägende Erinnerungen
    Im Alter von 12 musste Bernd am Sterbebett seiner Mutter ausharren, als sie starb. Im Alter von 16 verliebte er sich das erste Mal in ein Mädchen, etc.
  • Beziehungen zu Anderen
    Bernd kann Torben nicht ausstehen, mit Melanie kam er aber immer gut zurecht.
  • Persönliche Vorlieben oder Ängste
    Bernds Lieblingsessen sind Nudeln. Seine Lieblingsfarbe ist Gelb. Spinat kann er nicht ausstehen und er hat schreckliche Angst vor Spinnen.

Wie ihr seht behandelt die Seele alles, was in einem Charakter fest verankert ist. Genauso fest ist dementsprechend auch die Seele im Körper selbst verankert und kann weder eingesehen noch aktiv beeinflusst werden. 

Geist:

Jedes Wesen mit einem Bewusstsein besitzt einen Geist. In ihm findet sich alles wieder, was den Charakter im Hier und Jetzt betrifft. So können z.B. Geister von weniger komplexen Bewusstsein (von z.B. Tieren) etwas weniger vielseitig sein. Die Rassen auf Aegorin sind aber gleich komplex. 

Was ist im Geist erhalten:

  • Gedanken, ob aktiv ausgesprochen oder unterbewusst in Erinnerung gerufen
    Bernd findet auf dem Weg nach Hause einen Schlüssel. Er fragt sich [Wo mag der denn herkommen?], automatisch denkt er an seine Haustür, welche ein ähnliches Schloss besitzt.
  • Emotionen und Eindrücke
    In der Taverne erblickt Bernd einen Mann in teuren Klamotten. Sofort hat er den Eindruck, der Typ vor ihm sei ein reicher Schnösel. Als es zum Streit mit der Person kommt, wird Bernd wütend.
  • Kurzfristige Erinnerungen
    Am Schwarzen Brett wird ein Bild von einem Mörder mit der Bitte um Hinweise aufgehängt. Nachdem Bernd das Bild gesehen hat, geisterte es noch aktiv etwas in seinem Kopf herum, ehe es von anderen Dingen weiter verdrängt wurde.

Wie ihr seht, im Gegensatz zur Seele ist der Geist und die in ihm enthaltenen Informationen im ständigen Wandel und immer anders. Dies erlaubt es auch, ihn einzusehen und ihn mit der Technik der Geisteslehre zu nutzen.

Geist und Seele - Der Einfluss aufeinander

Wie ihr wahrscheinlich schon richtig erkannt habt, ist der Geist einsehbar, während die Seele nicht aktiv beeinflusst werden kann. Trotzdem findet natürlich ein gewisser Austausch zwischen Seele und Geist statt. Hier einmal zwei Beispiele:

Seele beeinflusst den Geist

Unser Handeln und Denken, sowie unsere Emotionen und Bedürfnisse in Situationen hängen von unserer Persönlichkeit, Vergangenheit, Wissensstand und so weiter ab. Wir handeln und denken so, dass es unserer Persönlichkeit entspricht oder wie wir es gelernt haben.
Oder kurz gesagt: Was in unserer Seele gespeichert ist (Erfahrungen, Persönlichkeit, etc.), hat einen Einfluss auf unseren Geist (Gedanken, Emotionen, etc.) 

Beispiel: Bauer Bernd sieht Kuhmist und denkt sich bei diesem Anblick: “Ah guter Dünger” (Geist), weil er das als Bauer damals gelernt hatte, dass Kuhmist ein guter Dünger ist (Seele).
Nutzt jemand in diesem Falle die Geisteslehre, wird dieser mitbekommen, dass Bernd sich bei dem Anblick an Kuhmist denkt: “Guter Dünger”. Warum Bernd das tut, wird ihm aber nicht klar. Sofern nicht explizit durch z.B. eine Erinnerung gezeigt wird, dass Bernd ein Bauer ist, wird die Information: “Ich bin ein Bauer und habe das damals in meiner Kindheit gelernt.” nicht explizit gedacht, sondern befindet sich nur im Unterbewusstsein, der Seele eines Charakters. Mit der Geisteslehre hat man darauf somit keinen Zugriff. 

Geist beeinflusst die Seele

Wir sammeln zu jeder Zeit, mit jeder neuen Situation, neue Erfahrungen und Erinnerungen und versuchen aus diesen zu lernen oder verändern uns auch mal durch sehr starke Erlebnisse oder wenn wir eine vermeintliche Häufigkeit in unseren Erfahrungen machen. Machen wir immer wieder schlechte oder gute Erfahrungen zu etwas (Geist) kann sich das auch auf unsere Persönlichkeit und unser generelles Meinungsbild auswirken (Seele).  

Beispiel: Bernd hat an sich keine wirkliche Meinung zu den Drachen. Eigentlich sind sie ihm egal. Mit der Zeit jedoch kommt es immer wieder vor, dass Drachen Felder zerstören und die Ernte ruinieren. Auch seine Felder sind davon betroffen. Immer mehr festigt sich aus seinen bloßen, kurzfristigen Erinnerungen und den Emotionen Wut und Ärger (Geist) ein fest verwurzeltes Bild in seinem Kopf: “Drachen sind super gemein!”. Mit der Zeit steht er den Drachen immer negativer gegenüber und kann sie irgendwann einfach nicht ausstehen (Seele).

Schlusswort

Nun habt ihr alles Grundlegende zu der Geisteslehre erfahren. Wir hoffen, dass wir euch das System der Geisteslehre etwas näher bringen konnten. Bitte bedenkt, dass es sich bei allen Informationen in diesem Beitrag um OOC-Informationen handelt. Ihr dürft sie also nicht im RP nutzen.

Wenn ihr die Fähigkeit im RP erlernen wollt, sucht ihr euch am besten einen Lehrmeister.

Wenn ihr etwas über die grundlegenden Fähigkeiten der Geisteslehre erfahren wollt, klickt hier.
Wir wünschen euch viel Spaß im RP!