Benachrichtigungen
Alles löschen

[Geschlossen] Wie spiele ich ein Tier richtig aus?

1 Beiträge
1 Benutzer
0 Likes
148 Ansichten
frle1
(@frle1)
Beiträge: 35
Teamleiter Forscher
Themenstarter
 
Wie spiele ich ein Tier richtig aus?
 
 
 
Du möchtest in der Zukunft eine Rasse mit Tierverwandlung ausspielen oder hast sie bereits erhalten? Hier findest du einige Grundlagen, Regeln und Tipps, wie du dein Tier richtig ausspielst.
 
Grundsätzliches:
 
Körperliche Eigenschaften
Wenn du im rp eine Tiergestalt annimmst, dann hast du in vollem Ausmaße die des rassenspezifischen Tieres zugehörigen körperlichen Eigenschaften, von Größe, Körperbau und auch Nutzbarkeit von Werkzeugen her. Vielleicht hast du Pfoten, Krallen oder Flügel, beachte, mit solchen kannst du kein Messer halten oder ein Abendessen kochen. Bitte beachte, dass sich gefärbte Haare oder Körperbemalung nicht mit in die Tierform übernehmen.
Beachte im Speziellen, dass es einige Rassen gibt, die unter Wasser heimisch sind. Oft können diese in ihrer Tiergestalt nicht an Land gehen und dort auch nicht atmen.
 
Verhalten/Bewusstsein
Ausnahmen dieser Äquivalenz zum realen Tier stellt die Intelligenz dar. So hat dein Charakter auch in der Tierform noch sein volles Bewusstsein oder manchmal mit geringen Verhaltensänderungen, doch nur, wenn dies in der Rasse steht.
 
Sinne
Auch gilt dasselbe für eventuelle geschärfte Sinne. Diese sind auch nicht automatisch denen eines realen Tieres gleichzusetzen, sondern abhängig von dem, was die Rasse vorgibt. Steht dort nichts dazu, gilt, dass die Sinne denen eines Menschen entsprechen!
 
Verwandlungsvorgang
Wie genau die Verwandlung von Humanoiden in die tierische Gestalt von Statten geht, ist in deiner Rasse definiert.
 
Lies diese als ganzes aufmerksam und auch gerne mehrfach, denn es ist immer besser, zu Beginn ein wenig Aufwand zu haben, doch dafür auf lange Sicht einfacher und ohne Failrp deinen Charakter ausspielen zu können!
 
 
Kommunikation:
 
Auch hier hast du die Einschränkungen, die die körperlichen Eigenschaften deines Tieres mit sich bringen, und entsprechend kannst du weder mit Menschen, anderen Tieren noch Tieren der eigenen Art sprachlich kommunizieren. Das ist rein über Körpersprache möglich, doch da auch nur bis zu einem gewissen Grad.
 
Spezifische Zeichen- oder Lautsprache, wie beispielsweise durch die entsprechenden Tierlaute, sind möglich, doch nur im simplen Umfang und es muss zwingend in der Rasse ausdefiniert sein. Ist so etwas nicht definiert, gibt es sie auch nicht!
 
 
Verwandlung:
 
Was verwandelt sich mit?
Wenn du dich von einer Gestalt in die andere wandelst, verwandelt sich Sämtliches, was am Körper ist, mit. Also sowohl Kleidung, als auch Taschen, die du am Körper trägst oder in der Hand hältst.
 
Sachen mit dir tragen
Auch in der Tiergestalt kannst du grundsätzlich Gegenstände mit dir tragen, in einer Tasche auf dem Rücken beispielsweise oder indem du sie im Maul trägst. Doch beachte deine natürlichen Grenzen dabei. Und denk daran: Wenn du etwas mit dir trägst, muss es immer ausrpt werden!
 
Verwendung von Werkzeugen/Waffen
In deiner Tiergestalt kannst du keine Werkzeuge oder Waffen verwenden, sondern bist auf deine körperlichen Eigenschaften beschränkt. Je nach Rasse und Tier kannst du beispielsweise Krallen, Zähne oder Schnäbel zum Kämpfen einsetzen.
 
 
Verletzungen:
Du hast eine Verletzung erlitten, und fragst dich nun, wie diese sich auf die jeweils andere Gestalt auswirkt.
Wie auch Kleidung verschwinden Verbände bei der Verwandlung und die Wunde liegt dann offen, reißt manchmal auch zusätzlich wieder auf, da sich bei der Verwandlung sehr viel verschiebt und verändert. Die Häufigkeit und Intensität kann hierbei von Rasse zu Rasse variieren. Nähte allerdings verschwinden oder reißen hingegen fast immer. So wäre es naheliegend, dass dein Charakter eine Gestalt beibehält, bis er wieder gesund ist, wenn es ihm irgendwie möglich ist.
Manchmal muss man sich jedoch aus dem ein oder anderen Grund dennoch verwandeln. Die Wunde überträgt sich dabei auf das jeweils äquivalente Körperteil der anderen Gestalt: die Arme entsprechen den Vorderbeinen oder Flügeln, die Beine den Hinterbeinen. Hals, Rücken oder Kopf bleiben in beiden Formen gleich, eine Verletzung am Schweif, wenn die Verwandlungsform keinen solchen haben sollte, wirkt sich auf die Steißbeinregion aus. Bei Sonderfällen oder Unstimmigkeiten kann dann bei Bedarf gerne ein Artenforscher oder Moderator dazugezogen werden.
Dieses Thema wurde geändert Vor 4 Monaten von frle1
Dieses Thema wurde geändert Vor 3 Monaten von Fischer
 
Veröffentlicht : 03/08/2022 4:13 pm