Leuca

Slots der Rasse: 3 von 8

Gezeichnet von Amazing

Rassenbeschreibung

Die Leuca waren ursprünglich Wölfe, mittlerweile haben sie jedoch zusätzlich die Fähigkeit erlernt, sich in eine menschliche Form zu verwandeln, weshalb sie sich nun auch unter die Menschen mischen können.

Aussehen

Menschenform

Die Leuca werden zwischen 1,50m und 1,70 m groß und 45-70 kg schwer. Sie besitzen meist grüne, goldene, gelbe, braune oder schwarze Augen und schwarze, graue, braune oder weiße Haare. Die Eckzähne der Leuca sind länger als gewöhnlich und spitz, ähnlich denen eines Raubtieres. Die Haut der Leuca kann von einem fast schon ungesunden hell bis zu dunkel jeden menschlichen Farbton haben. Ihre Ohren sind ähnlich denen von Elfen, sind somit verlängert und spitz. In menschlicher Form sind die meisten Leuca nicht sonderlich breit gebaut.

Tierform

Leuca sind in verwandelter Form Wölfe, ihre Fellfarbe hängt von ihrer Haarfarbe ab und ist somit entweder grau, braun, schwarz oder weiß. Die Reißzähne der Wölfe sind ausgewachsen bis zu 8 cm lang, die Schulterhöhe beträgt bis zu 1 m und die Länge ungefähr 2,30 m, Weibchen sind meist etwas kleiner, können aber die Gesamthöhe trotzdem erreichen. Leuca in Wolfsform haben ein Gewicht von 70-90 kg, je nach Größe auch etwas leichter oder schwerer. Das Fell der Leuca ist recht weich und wärmt sie gut.

Verhalten

Die Leuca sind sehr soziale Wesen und kümmern sich um ihre Freunde, diese würden sie auch mit ihrem Leben schützen. Das Vertrauen eines Leuca zu gewinnen kann teilweise recht schwer sein. Sie sind recht verspielt und das, auch wenn sie ausgewachsen gefährliche Jäger sein können. Die Leuca sind eine Rasse, welche schon seit ihrem Existieren jagt, jedoch nur das Nötigste so, dass es keine unnötigen Opfer gibt, da die Rasse auch recht stolz ist. Auch auf ihr Fell sind sie stolz, weshalb sie dieses auch immer sauber halten und absolut keine Freunde von Dreck sind. Die Leuca sind zudem recht ausdauernde Läufer. Würde man einen Leuca nach seinem Ziel fragen wäre dieses meist recht simpel: Ein gutes Leben, bei manchen wäre auch eine Familie in der Antwort vorhanden.

Leuca die ihre Verwandlung erst kürzlich gelernt haben, sind noch ziemlich tollpatschig unterwegs, da sie sich erstmal an ihre neue Gestalt gewöhnen müssen.

Nahrung

Die Leuca sind Allesfresser, jedoch bevorzugen sie Fleisch eindeutig über Pflanzen. Ob die Leuca gebratenes Fleisch oder roh bevorzugen liegt an der jeweiligen Person, ihr Magen ist auch in der Lage beides zu verarbeiten. Brot und Obst mögen die meisten Leuca, Gemüsen und Pilzen sind sie jedoch größtenteils ziemlich abgeneigt und würden es nur essen, wenn sie nichts anderes finden. Bei Getränken ziehen sie Wasser allem anderen vor, Tee wird jedoch auch manchmal getrunken, Alkohol aber wirklich sehr selten.

Leuca vertragen auch deutlich weniger Alkohol als Menschen es würden, da sie nun mal streng genommen eine tierische Seite haben.

Alter

Aufgrund dessen, dass die Leuca genau genommen nur Wölfe sind, welche die Fähigkeit haben, sich in eine menschliche Form zu verwandeln, werden sie nicht wirklich alt im Vergleich zu anderen Rassen, 60 Jahre sind hierbei das Maximale.
Die Leuca-Welpen, welche alle in Wolfsform geboren werden, altern für Wölfe ziemlich langsam und zählen somit erst mit ca. 16 Jahren, genau wie auch in ihrer menschlichen Form, als erwachsen. Die erste Verwandlung von ihrer Wolfsform in ihre Menschenform erfolgt erst, nachdem dem Welpen erklärt wurde, wie er sich verwandeln muss. Die Leuca-Welpen verstehen diese Erklärung zwischen einem Alter von ungefähr 10-12 Jahren. So kommt es aber auch vor, dass ausgewachsene Leuca ihre Menschenform noch nicht entdeckt haben, da es ihnen einfach niemand erklärt hat.

Fortpflanzung

Da die Leuca-Welpen von den Weibchen in tierischer Form ausgetragen und auch geboren werden, können sich Leuca nur untereinander fortpflanzen. Die Schwangerschaft bei Leuca dauert 4-5 Monate, dies liegt daran, dass die Leuca in schwangerem Zustand nicht jagen und somit die Schwangerschaft für sie eine Qual ist. Die Mutter zieht sich ungefähr einen Monat vor der Geburt zurück, wenn alles gut geht, lässt in dieser Zeit höchstens ihren Partner zu sich und ernährt sich in dieser Zeit hauptsächlich von Pflanzen, wenn ihr kein Fleisch gebracht wird. Geboren werden meist 1-3 Junge, in seltenen Fällen sogar 4. Nach der Geburt kann sich die Mutter schon nach einer Woche wieder verwandeln. Verwandeln können sich Leuca bis zum zweiten Monat der Schwangerschaft, alles danach bis zum dritten Monat würde die Welpen töten und nach dem dritten Monat würde es auch die Mutter töten.

Bis die Welpen ungefähr 3 Monate alt sind, können sie noch kein Fleisch essen und brauchen Milch, danach fangen sie langsam an sich normal zu ernähren.

Geschichte & Kultur

Die Geschichte der Leuca fing vor hunderten von Jahren an, damals waren sie einfach eine größere Art der Wölfe, welche in Rudeln durch die Wälder streifte. Im Laufe der Zeit trafen die Leuca auf immer mehr humanoide Wesen, hauptsächlich Elfen, bei diesen beobachteten sie, wie sie es schafften den Winter besser zu überstehen, indem sie ihr Essen verarbeiteten und Werkzeuge herstellten. Als die Elfenzivilisationen sich schließlich immer weiter in das Gebiet der Leuca ausbreiteten erhielten die Leuca auf unerklärliche Weise eine elfische Form, um sich unter die Elfen mischen zu können und mit diesen zu handeln, schließlich kamen die Leuca einfacher an Felle als Elfen. So neigen Leuca auch instinktiv dazu Elfen eher zu vertrauen als den Menschen, schließlich sind diese ein Teil ihrer Entstehung.
Nach Aegorin gekommen sind die Leuca, da es im Laufe der Zeit zu viele ihrer Rudel gab und somit auch zu wenige Reviere für alle und zu viele Händler, so, dass die Preise für Felle und Ähnliches sanken.

Glaube

Die alten Leuca behaupten, dass die Rasse aus einem Rudel aus ursprünglich normalen Wölfen entstand. Diese seien edel und stolz gewesen und haben selbst im härtesten Winter nicht zu viele Tiere getötet, die Geister ihrer verstorbenen Vorfahren haben dies gesehen und ihnen die Gabe verliehen sich in Elfen zu verwandeln, dass sie sich besser auf den Winter vorbereiten konnten und auch um Nahrung zu lagern für den Winter. Diese Wölfe nannten sich schließlich die Leuca. Leuca war der Name des Alphas des Rudels. Ob diese Geschichte der Wahrheit entspricht, wissen die Leuca nicht, da sie sich davor fürchten ihre Verwandlungsgabe zu verlieren, übertreiben sie es aber mit dem Jagen nie. So sind bei den Leuca auch Höflichkeit und Benehmen großgeschrieben. Leuca die zu viel jagen werden so auch häufig bestraft, hierbei ist die Strafe meist, dass ein Ohr geopfert wird, es kann jedoch auch zum Tod führen. Die meisten Leuca glauben an ihre Vorfahren und verehren diese, so ist es auch in ihrer Kultur wichtig, dass sie Verstorbene, ob Freund oder Feind, begraben. Vor dem Begräbnis wachen die Leuca eine Nacht neben den Toten und begraben diese bei Sonnenaufgang. Sollte ein Leuca während dieser Totenwache einschlafen zählt dies als äußerst respektlos und wird je nach der Verbindung zu der toten Person auch bestraft. So glauben auch die meisten Vertreter dieser Art an das Leben nach dem Tod und würden niemals eine Leiche verletzen. Sollte ein Freund sterben und es ist nicht möglich diesen zu begraben wacht ein Leuca häufig auch einfach diese Nacht hindurch am Lieblingsort des Freundes. In der Nacht, in welcher für den Toten gewacht wird, wird keine Nahrung zu sich genommen.
Die meisten Leuca leben in Rudeln, in welchen strenge Regeln gelten. Die wichtigste Regel ist: ‘Es darf zwar gejagt werden, doch wird zu viel gejagt, folgt eine Bestrafung’. Durch diese Regel können die Leuca auch als hauptsächliche Fleischfresser leben, ohne es zu übertreiben mit der Jagd und sämtliche Beute in ihrem Revier auszurotten. Die restlichen Regeln hängen komplett vom Alpha des Rudels ab. Die Rudel sind ähnlich denen echter Wölfe. Aufgrund dessen, dass sie somit auch nicht wirklich viel essen, sind sie meist in menschlicher Form nicht sonderlich kräftig gebaut, eher so dass sie zwar nicht als mager zählen aber auch nicht als sonderlich breit gebaut.

Stärken & Schwächen

Die Leuca laufen schneller als manche Menschen, zudem sehen sie durch ihre recht guten Augen auch bei Dunkelheit, das jedoch nicht ganz so gut wie bei Tageslicht.

Wenn sie sich in ihre Tierform verwandeln, verschwimmt jedes Mal ihr Blick und für einige Sekunden sehen sie weniger und sind ziemlich langsam und somit deutlich verletzlicher. Die Verwandlung von Tierform in Menschenform braucht etwas länger als die zurück in die Tierform, ungefähr 30 Sekunden und 15 Sekunden, so ist es ein Leichtes, die so schon schwächere als ein Mensch es wäre, Menschenform nach oder während der Verwandlung anzugreifen. Zwar sind die Leuca in ihrer tierischen Form stärker als ein normaler Wolf wegen ihrer Größe, doch brechen sie sich in menschlicher Form schneller etwas und sind auch generell nicht in der Lage von der körperlichen Stärke an einen Menschen heranzukommen, da sie einfach nicht dafür gemacht sind in dieser Form zu kämpfen. Auch sind ihre Ohren und Nasen empfindlicher, so ist es in beiden Formen ziemlich einfach einem Leuca Probleme mit der Orientierung zu machen, wenn man sie anschreit oder ihnen etwas mit starkem Geruch nachwirft.

Beitritt

Nach Absprache mit Diskott

Geschrieben von Diskott

Updated on 11. April 2024